EE - Nr. I - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de


         
 
heute
gestern
grüße
ich?
 
bücher
plan A
ziele
 
         



Mir ist in den letzten Tagen aufgefallen, wie viel ich doch lese. Um mir selber einen Ueberblick zu verschaffen und euch vllt ein paar Anregungen zu geben, werde ich meine Lese/Bucherfahrungen hier niederschreiben. Geplant ist vorerst nur die Angabe der Lesedauer, allgemeine Beurteilung und vllt eine Note?

 

1. "Das Buch ohne Namen" - Anonymus (Luebbe Verlag; 446 Seiten), Bücherei

Gelesen vom 18.06.2010 bis zum 06.07.2010

Sehr umgangsprachlich und oberflächlich geschrieben und es wurde erst nach etwa 300 Seiten wirklich spannend. Hat mich ziemlich enttäuscht.

 2 von 10 Punkten

2. "Liebe ist eine einsame Sache" - Agnar Mykle (Ewalt Skulima Verlag, 1954; 572 Seiten), Tauschregal Ilshofen

Gelesen vom 06.07.2010 bis zum 11.08.2010 (ich hatte es im Urlaub nicht dabei, deshalb hat es so lange gedauert >__< )

Ein wundervolles Buch, ich kann es nur empfehlen! Es ist mein erstes Norweger-Buch gewesen und es war herrlich. So wunderbar nachdenklich, dabei zwar oft sehr ernsthaft, kritisch und traurig, aber wunderschön geschrieben.

"Dieses Buch ist ein Stück Norwegen. Es ist der Bericht von der Wanderung eines jungen Norwegers über die Erde, ein Gesang von seinem Zweifel und seinem Glauben, von seiner Unsicherheit und seiner tastenden Sehnsucht, von dem Bündel der Schande und dem Traum vom Ruhm."

10 von 10 Punkten

3."The Fall of the House of Usher/Der Untergang des Hauses Usher" - Edgar Alla Poe (Anaconda Verlag GmbH, Der Club-Ausgabe, 2009, zweisprachige Ausgabe, 10 Geschichten, 380 Seiten), Ostergeschenk 2010.

Gelesen vom 13.08.2010 bis zum 29.09.2010

Es war richtig toll mal wieder ein paar Geschichten von Edgar Allan Poe zu lesen. Schön gruselig. Mhm nur dieses Zweisprachige hat mich anfangs verwirrt. Also links ist immer englisch und rechts steht das selbe auf Deutsch. Nja ich nur auf Englisch oder Deutsch hätte auch gereicht, aber ist eine originelle Idee.

8 von 1ß Punkten 

4. "Wolfsherz" - Wolfgang Hohlbein (Gustav Lübbe Verlag, 1997,636 Seiten)

Gelesen vom 30.08.2010 bis zum 23.09.2010

Richtig geiles Ende. Oo Ich hab ja mit Hohlbein so meine Probleme, aber es war endlich wieder ein Buch von ihm dass ich gegen Ende unter der Schulbank gelesen habe, weil es einfach so spannend wurde. Der Anfang war etwas lahm und ich kann mich immer noch nicht mit dem Protagonisten identifizieren aber egal. Spannung... harrr.

8 von 10 Punkten

5. "Der Besuch der alten Dame" - Friedrich Dürrenmatt (Diogenes, 1980, 134 Seiten)

Gelesen vom 13.09.2010  bis 14.09.2010

Ich muss es für die Schule relativ schnell lesen. Leider.Ein wirklich tolles Buch, vor allem als Abithema ist es sehr entspannend. Aber auch so ist es einfach klasse. Wunderbare Ideen und sowieso einfach klasse. ^^

9 von 10 Punkten

6. "Das Ich" - Rebecca Jeltsch, Anne Delseit, Markus Heitz, Burno Kramm (Knaur, 2010, ca. 150 Seiten)

Gelesen vom 24.09.2010 bis  24.09.2010

Also Text von Heitz mit Magabildchen dazu... hab gemerkt Manga ist nicht mehr so mein Fall, aber es war trotzdem ganz nett. ^^"

5 von 10 Punkten

 7. "Die Mauer, das Zimmer, Herostrat, Intimität, Die Kindheit eines Chefs" - Jean-Paul Satre (Rowohlt Verlag, 1950, 154 Seiten)

Gelesen vom 27.09.2010 bis zum 30.09.2010

Satre ist super, hat mir sehr gut gefallen. Müsst ihr selber mal lesen, dann wisst ihr was ich meine.

10 von 10 Punkten

8. "Die Anderen" - Boris B.B.B. Koch (Heyne, 2007, 308 Seiten)

Gelesen vom 30.09.2010 bis zum 8.10.2010

Ein super lustiges Buch, leider ist es nur halb so lustig wenn man die Originalbücher, die dieses Buch parodiert, nicht kennt. Da ich sie ja aber so ziemlich kenne, ist es ganz witzig. Aber irgendwie auch nicht auf Dauer... ein Glück hatte es nur 300Seiten.

7 von 10 Punkten

9. "Hungrig bin ich, will deinen Mund -Liebessonette" - Pablo Neruda (Luchterhand, 1997, 107 Seiten)

Gelesen vom 4.10.2010 bis zum 4.10.2010

Wunderschöne Liebesgedichte (eine Seite Spanisch, andere Seite deutsche Übersetzung) - bei manchen war ich so gerührt, dass ich losgeheult habe. 

10 von 10 Punkten

10. "Böser Engel" - Timothy Carter (Knaur, 2010, 271 Seiten) 

Gelesen vom 7.10.2010 bis zum 11.10.2010

Ein wirklich tolles Buch, in dem ein Schwuler sich mit einer christlichen Gemeinschaft befassen muss. Hat mir sehr gefallen. Leider war der Stil etwas flach und einfach, aber naja das Thema war gut. 

7 von 10 Punkten

11. "Die Henkerstochter" - Oliver Pötzsch (Ullstein, 2008, 512 Seiten)

Gelesen vom 12.10.2010 bis zum 20.12.2010

Ein wirklich toller historischer Roman mit teilweise realem Hintergrund. Allerdings hat mich der Dialekt in den Dialogen etwas sehr gestört, da ich Niederbayrisch nicht so einfach verstehe.

6 von 10 Punkten

12. "Wir sind das Salz von Florenz" - Tilman Röhrig (Bastei Lübbe, 2010, 896 Seiten)

Gelesen vom 21.10.2010 bis zum 25.11.2010

Omg war das super! Ein wundervoller historischer Roman über eine meiner Lieblingsstädte: Florenz. Ich kann es nicht beschreiben, nur empfehlen.

10 von 10 Punkten

13. "Handbuch für Verliebte - Guter Rat vom ersten Kuss bis zum Altar" - Abigail Grotke (Ehrenwirth, 2006, 302 Seiten)

Gelesen vom 5.11.2010 bis zum 18.11.2010

Ein wirklich sehr unterhaltsames Buch (auch wenn die Umschlagsfarbe pink nicht zu meinen Lieblingsfarben gehört). Im Buch werden Auszüge aus Liebsratgeber aus den Jahren 1880 bis 1980 wiedergegeben und es ist schon erstaunlich, was man damals alles über die Partnerschaften dachte und was heute immer noch gültig ist.

9 von 10 Punkten





© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog